Spezialwoche 2017: 囲碁
≡ Menu

Am Tisch mit Cicero und Karl Marx

Schöner Beitrag über wiedererstehendes, gesprochenes Latein und die «Sermones Salodurenses» — Die Solothurner Zeitung im Gespräch mit Beat Jung:

Artikel: Solothurner Zeitung, 17.9.2017PDF

veni, vidi, wiki

Im Zuge der Strategie «digitale Zukunft» der Kantonsschule Solothurn arbeiten meine Klassen vermehrt mit einem eigenen Wiki für den Lateinunterricht. Vieles ist frei zugänglich, gewisse Bereiche bedürfen aber eines Logins, damit die Schülerinnen und Schüler eigene Beiträge abspeichern können.

latinisator.pbworks.com

Total frontal: der AcI

Mahnwort zur Ferienmitte ;-)

August Boeckh (1785–1867)
Klassischer Philologe, Altertumsforscher

Nulla in re, quantum intermissio noceat, magis licet cernere quam in litteris: in quibus sine assidua contentione ac vigiliis parum proficias, ac si quando cessaveris, ea, quae tenueras, maiore celeritate obliviscare, quam didiceras.

Nirgends ist deutlicher ersichtlich, wie schädlich eine Unterbrechung ist, als bei Sprache und Literatur. Hier dürfte man ohne ausdauernde und wachsame Anstrengung kaum etwas erreichen. Wenn man aber einmal eine Pause einlegt, dürfte man, was man beherrscht hatte, schneller vergessen, als man es gelernt hat.

Quellen:

  • August Boeckh, Gesammelte kleine Schriften – Band 4: Opuscula Academica Berolinensia, Leipzig 1874 (Reprint: Hildesheim 2005), S. 76 (Volltext auf: archive.org)
  • Übersetzung nach: www.gottwein.de (Theorie und Praxis der Hausaufgaben)
  • Abbildung